Die heilsame Frucht des Baobab

Auf dem afrikanischen Kontinent wächst Adansonia digitata, der Baobabbaum, auch Affenbrotbaum genannt. Viele Geschichten ranken sich um den Methusalem unter den Bäumen, von denen einzelne Exemplare bis zu 2500 Jahre alt werden können. Traditionelle Arzneien bereitet man aus Wurzel, Blatt und Rinde zu. Im Vorjahr gelang nun seiner Frucht der Durchbruch im deutschsprachigen Europa. Das Besondere daran: da sie direkt am Baum trocknet, muss ihr überaus vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreiches Fruchtpulver nicht erst mit Wertverlusten nachbearbeitet werden und ist lange haltbar. Seine Wirkungen sind wahrlich kein Mythos, wie westliche Wissenschaftler herausfanden. Viele bei uns häufig auftretende Gesundheitsstörungen etwa den Darm, das Immunsystem, die Knochen, die Blutfette, den Blutzucker oder die Leber betreffend, lassen sich mit dem nährstoffreichen, ursprünglichen Lebensmittel ausgleichen.
Von Dr. phil. Doris Ehrenberger
 Zum vollständigen Artikel hier klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.